Blasiussegen und Aschekreuz in Zeiten von Corona

Blasiussegen <span class="fotografFotoText">(Foto:&nbsp;Christine&nbsp;Limmer,&nbsp;Pfarrbriefservice.de)</span><div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>kath-arbon.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>936</div><div class='bid' style='display:none;'>19458</div><div class='usr' style='display:none;'>153</div>

Blasiussegen (Foto: Christine Limmer, Pfarrbriefservice.de)

Viele unserer Segnungen sind mit Berührungen verbunden.
In diesen Tagen müssen wir aber so weit wie möglich auf physische Nähe verzichten. Deswegen wird in diesem Jahr der Blasiussegen vom Altar aus gesprochen. Natürlich dürfen Sie nach dem Gottesdienst aber nach vorne kommen und sich mit den gesegneten Kerzen berühren lassen. Auch das Aschekreuz ist von diesen Bestimmungen betroffen. Den Aufruf „Kehre um und glaube an das Evangelium“ wird uns allen zugesprochen. Das Aschekreuz wird dann schweigend auf den Kopf gestreut.
Bereitgestellt: 01.02.2021     Besuche: 58 Monat  
aktualisiert mit kirchenweb.ch