Fastenpredigten in der kath. Kirche St. Martin

Bild nicht vorhanden gross <span class="fotografFotoText">(Foto:&nbsp;Werner&nbsp;N&auml;f)</span>: Systembild

Nach dem Theologiestudium hat Franz Kreissl in verschiedenen Pfarreien des Bistums St. Gallen als Pastoralassistent gearbeitet und daneben das diözesane Erwachsenenbildungsprojekt
«He! Was glaubst du?» begleitet.
Nach der vierjährigen Seelsorge in der psychiatrischen Klinik Wil und der Weihe zum ständigen Diakon leitet er seit 2007 das Pastoralamt des Bistum St. Gallen. Seine Fastenpredigten hat er unter den Titel «Was für ein Gott!?» gestellt. Das soll aber nicht zu einer theologischen Theorie über den Gottesbegriff führen, sondern zum Anliegen der Fastenzeit: Umkehr – dies aber im Sinn
von «neu, anders denken». Dazu hat Jesus seine Zuhörer immer wieder eingeladen, auch Gott soll neu gesehen, neu erkannt werden.

DIE FASTENPREDIGTEN

Montag, 8. März, 19.30 Uhr
«grenzenlos heilsam»
Keinem Propheten glaubt man in seiner
Heimatstadt. (Lk 4,24)

Dienstag, 9. März, 19.30 Uhr
«unverschämt barmherzig»
Nicht nur siebenmal, sondern siebzig mal siebenmal.
(Mt 18,22)

Mittwoch, 10. März, 19.30 Uhr
«befreiend verlässlich»
Auch der kleinste Buchstabe im Gesetz Gottes
behält seine Gültigkeit, solange Himmel und
Erde bestehen. (Mt 5,18)

Die Teilnahme ist auf 50 Personen beschränkt.
Wer an einem oder allen Meditationen teilnehmen
will, wird darum gebeten, sich im
kath. Pfarreisekretariat anzumelden.
Bereitgestellt: 26.02.2021      
aktualisiert mit kirchenweb.ch