Bericht der Umweltkommission Grüner Güggel

..mit viel Geduld.. <span class="fotografFotoText">(Foto:&nbsp;Mathilde&nbsp;K&uuml;nzler)</span><div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>kath-arbon.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>884</div><div class='bid' style='display:none;'>18720</div><div class='usr' style='display:none;'>102</div>

Photovoltaik auf dem Dach des Pavillon in Roggwil
Biodiversität auf den Grünflächen
"Blumenmeer" vor der Kirche St. Martin
Mathilde Künzler,
Im Kleinen muss beginnen…
Wie doch unsere Kinder noch staunen können, wenn wir mit ihnen einen Kern aus dem Vogelfutter in die Erde stecken und wenn sie dann im Sommer unter einer meterhohen Sonnenblume stehen.
Besonders jetzt im Frühling freuen wir uns über die blühenden Vorgärten, die kunstvoll gestaltete Uferbepflanzung am See und liebevoll bestückte Pflanztröge in der Altstadt. Überall viele fleissige Hände, die mithelfen, unsere Stadt bunt und lebendig zu machen.

Auch unsere Kirchgemeinde hat sich in den letzten Jahren viele Gedanken gemacht, wo und wie wir hier dazu beitragen können. Unter dem Leitsatz „Gottes Schöpfung Sorge tragen“ wurden mögliche Einsparungen verwirklicht, auf umweltgerechte Beschaffung und Entsorgung geachtet, Gebäude energetisch aufgerüstet und zur Verfügung stehendes Land als wertvolle Ökoflächen ausgeschieden.

Unsere Kirchenvorsteherschaft hat unsere Pläne unterstützt, auf dem Dach des Pavillon in Roggwil eine Photovoltaikanlage zu installieren, die uns in Zukunft mit umweltschonender Energie versorgen wird, und unsere Kirchbürger haben an der letzten Versammlung der notwendigen Investition zugestimmt.

Für die biologische Vielfalt auf den Grünflächen rund um die Kirche St. Otmar und den Pavillon in Roggwil wurde im Projekt „Vorteil Natur“ des Kantons Thurgau zusammen mit der Gemeinde Roggwil ein Konzept ausgearbeitet, in Etappen aus monotonen Rasenflächen eine lebendige und doch gepflegte und ansprechende natürliche Umgebung zu schaffen.

Diese Pläne wurden von der Kirchenvorsteherschaft an der letzten Sitzung bewilligt. Im Rahmen dieser Bemühungen wird auch die kränkelnde Linde in Roggwil durch einen standortgerechten Baum ersetzt, und an geeigneten Stellen sollen Kleinstrukturen mit Wildgehölzgruppen, Asthaufen, Steinlinsen u.ä. geschaffen werden. Randbereiche sollen für Wildbienen gestaltet, Kiesflächen an den Rändern gezielt durch Spontanvegetation begrünt und Grünflächen durch Initialpflanzung mit standortgerechten Arten angereichert werden. Auch soll in Arbon ein Streifen Blumenwiese auf dem Weg zur Galluskapelle Auge und Herz erfreuen. -

Durch alle diese Bemühungen möchte unsere Kirchgemeinde eine natürliche, lebendige, artgerechte und freudvolle Umgebung rund um unsere Kirchen schaffen. Auf dem Weg dorthin braucht es jedoch noch viel Arbeit, Geduld und Verständnis von uns allen, um der Natur die notwendige Zeit für die Umstellung zu gewähren. Wir danken allen Kirchbürgerinnen und Kirchbürgern für ihre Unterstützung und ihr Verständnis. Für Fragen und Anliegen haben wir stets ein offenes Ohr und unser Umweltbeauftragter Werner Federer wird sie an der nächsten Kirchgemeindeversammlung am 10. Mai 2021 über die aktuellen Vorhaben informieren.

Für die Umweltkommission Grüner Güggel
Mathilde Künzler
Bereitgestellt: 25.04.2021     Besuche: 60 Monat  
aktualisiert mit kirchenweb.ch