Das Sakrament der Versöhnung

Immer wieder sind in unserer Pfarreiagenda Beichtzeiten, Versöhnungsfeiern und Versöhnungswege für Erwachsene und Kinder aufgeführt. Es ist kein grosses Geheimnis, dass die Beichtzeiten oft geschenkte, ruhige Zeiten für den Priester sind, denn die Nachfrage nach diesem Sakrament ist nicht gerade am Steigen.
Motivation genug, einmal dieses Sakrament und die Praxis in Arbon intensiver in den Blick zu nehmen. Als Referent konnten wir Felix Hunger, Priester und Organisationsberater aus Zürich gewinnen. Er führte professionell durch persönliche und fachliche Themen, gab einen kurzen Einblick in die geschichtliche Entwicklung und die Vielfältigkeit der katholischen Vergebungskultur. Neben der klassischen Beichte hat auch die Eucharistie, das Gebet, die Reue, die gute Tat, das Lesen in der Bibel und die Teilnahme am Versöhnungsgottesdienst die Kraft Sünden zu vergeben. Auch entwicklungspsychologische und pädagogische Inputs liessen uns die eigene Arbeit mit Kindern und die Beichtpraxis in den Blick nehmen. Mit diesen Impulsen starten wir in eine Zeit der Reflexion und freuen uns, die Erkenntnisse in der Praxis auszuprobieren und umzusetzen.

Das Pfarreiteam
Bereitgestellt: 16.05.2021     Besuche: 51 Monat  
aktualisiert mit kirchenweb.ch