Frauengemeinschaft Arbon feierte ihre alljährliche Maiandacht

In der Mitte der Schöpfung – „Maria - Du kostbare Blume in Gottes Garten“ so hiess der Titel der diesjährigen Maiandacht.
Wenn man kostbare Blume hört, denkt man doch sofort an eine Rose, eine Lilie….. Aber in diesem Gottesdienst ging es um ein Gänseblümchen. Ein einfaches unscheinbares Gänseblümchen, das erst beim genauen Hinsehen seine wahre Pracht zeigt, wurde in dieser Maiandacht zu einem Bild für Maria.

Maria, diese unscheinbare, einfache Frau wurde von Gott auserwählt, seinen Sohn zu empfangen. Der Plan Gottes, zu dem Maria ihr uneingeschränktes Ja gegeben hat, liess sie in voller Pracht erblühen im Garten Gottes. „Was hat dieses Gänseblümchen jetzt mit mir ganz persönlich zu tun?“ Diese Frage wurde den Gottesdienstbesuchern während den Gedanken zum Evangelium gestellt. Hat Gott auch einen Plan für mich? Wo sind denn meine Fähigkeiten, Gaben, Talente, die mich ganz persönlich zum Erblühen bringen? Kann ich mein Ja, so wie es Maria getan hat, geben zu diesen Fähigkeiten, Gaben und Talente, ohne sie zu bewerten oder zu vergleichen? Ihre Gedanken durften die Gottesdiensteilnehmenden auf ihren eigenen Blüten festhalten, die am Ende des Gottesdienstes den Garten Gottes erblühen liessen. Dieter Hubov und Alexa Vogel erblühten in ihrer vollen Pracht im Garten Gottes mit der musikalischen Umrahmung dieser Maiandacht. Das gemütliche Beisammensein mit Essen und Trinken nach der Maiandacht war leider aus gegebenem Anlass nicht möglich. Doch fleissige Hände der Frauengemeinschaft haben für jeden Gottesdienstbesucher ein „Essen to go Tütchen“ gepackt, das von Pfarrer Joseph gesegnet wurde und dann mit nach Hause genommen werden konnte.

Gabriele Hartenberger
Bereitgestellt: 13.06.2021     Besuche: 20 Monat  
aktualisiert mit kirchenweb.ch