Patrozinium

Ein kleines Experiment: Schliessen Sie die Augen und zählen Sie so schnell es geht 10 Heilige auf.
Sind Sie auf 10 gekommen? Je nachdem wie katholisch sozialisiert Sie sind, ist es Ihnen gar nicht schwer gefallen. Vielleicht war es auch gar nicht so einfach und Sie mussten etwas studieren.
Darf ich raten? Es gibt auch unter den Heiligen eine Art Top-ten. Ich tippe, der Heilige Nikolaus, der Samichlaus steht sicher auf Ihrer Liste. Hoffentlich das frühe Original und nicht die amerikanische Fälschung des Weihnachtsmanns. Dann vielleicht die Mutter Gottes? Der Heilige Gallus als der Namensgeber unserer Kapelle und dem Nachbarkanton? Der Erzengel Michael mit seinem Schwert, als Kämpfer gegen das Böse? Der Heilige Franziskus, der arme Mann aus Umbrien und Namensgeber unseres Papstes? Oder: der Heilige Josef, Bruder Klaus, Gregor der Drachentöter, der Heilige Florian, der vor Feuer schützen soll? Vielleicht steht auch der Namenspatron unserer Kirche auf Ihrer Liste.
St. Martin gehört zu den bekanntesten Heiligen unserer Tradition. Es sind schöne Geschichten, die über den ehemaligen römischen Soldaten und dann Bischof Martin erzählt werden. Sehr bildreich und voller Nächstenliebe.
Schon die bekannteste Legende, die mit dem armen Bettler vor dem Stadttor, beinhaltet vieles, was wir in unserem Alltag gut einbauen können. (Sie erinnern sich nicht mehr? Hier finden Sie diese und andere Geschichten erzählt: www.martin-von-tours.de)

Ein paar St.Martin-Tipps für Ihren Alltag:
Hören Sie auf Ihr Herz. Oft spricht Gott durch
Ahnungen und Gefühle zu Ihnen.

Seien Sie offen für das, was und wer Ihnen
begegnet. Oft begegnet Ihnen Gott im
Nächsten, und er wartet auf Ihre Liebe.

Tun Sie, was Sie für richtig halten und hören
Sie auf, Dinge zu tun, die nicht gut sind.


Lassen Sie sich nicht von Meinungen der
Anderen beeinflussen, sollen sie doch reden
oder lachen.

Tun Sie etwas Gutes, immer wenn sich die
Gelegenheit dazu bietet.

Folgen Sie Ihrer Berufung und nutzen Sie Ihre
Begabungen. Gott hat sie Ihnen nicht zufällig
geschenkt.


Sankt Martin ist mehr als eine schöne
Kindergeschichte! Feiern Sie doch an diesem
Wochenende das Fest dieses wunderbaren
Mannes! Wir freuen uns auf Sie!

Simone Zierof
Bereitgestellt: 04.11.2021     Besuche: 54 Monat  
aktualisiert mit kirchenweb.ch