Pfarreiwallfahrt 2019 nach Beinwil im Freiamt AG

Der hl. Burkard<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>kath-arbon.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>883</div><div class='bid' style='display:none;'>18649</div><div class='usr' style='display:none;'>5</div>

Am Sonntag, 19. Mai machte sich eine frohe Schar aus den drei Pfarreien Arbon, Roggwil und Steinebrunn auf Wallfahrt nach Beinwil im Freiamt.
Christian Fischer
Dort wollten wir den Heiligen Burkard kennenlernen, einen sympathischen Priester, der um das Jahr 1100 im Aargau als Seelsorger lebte. Gemäss der Legende hatte Burkards eine zahme Dohle, die ihm als Freund und Berater diente. Nach einem Mord an ihr, erweckte er das Tier wieder zum Leben und dieses klagte seine Mörder aus Burkards eigenem Hausstand an. Aber auch eine sterbenskranke Frau durfte von Burkards wunderbaren Kräften profitieren und von ihm, obwohl sie bereits als gestorben galt, bei vollem Bewusstsein die Krankensalbung empfangen.
Mit Liedern und kurzen Impulsen gelangte der vollbesetzte Reisecar in Beinwil an, wo wir mit der Dorfgemeinde die Eucharistie feiern durften. Anschliessend gab es im nahegelegenen Restaurant ein feines Zmittag. Aber vorher wurden wir vom dortigen Pfarrer noch in die Tomba zum Grab des Heiligen geführt und bewunderten die Dankesgaben der Menschen, denen der Heilige Burkard in der Not durch seine Fürbitte geholfen hatte.
Nach dem Zmittag war noch etwas Zeit, den Burkardsbrunnen zu besuchen, oder den kurzen Burkards-Pilgerweg unter die Füsse zu nehmen, bevor es weiter Richtung Sins ging. Dort empfing uns Pfarrer Thomas Zimmermann mit sichtlicher Freude. In der Kirche erzählte er uns etwas über die Verbindung seiner Kirche zum Kloster Engelberg, den Baustil und die Besonderheiten des ehemaligen Pfarrhauses, das Sins heute als Gemeindehaus dient. Pfarrer Thomas Zimmermann war vor ein paar Jahren in Arbon Pastoralassistent und Diakon. Er verdiente also am Bodensee „seine Sporen“ für sein jetziges Amt als Pastoralraumleiter in Sins.
Nach seiner Führung feierten wir noch die Vesper, das Abendgebet der Kirche, bevor wir uns über den Ricken wieder auf den Weg zum Bodensee machten.
Wohlbehalten und voller Eindrücke kamen wir nach einer gelungenen Wallfahrt wieder zu Hause an.
Herzlichen Dank der Pfarreiratspräsidentin Bea Wirth und der Pfarreirätin Maria Rupflin für die Organisation, Diakon Mathias Rupper für die Predigt und Pater Henryk für die Gottesdienste.
Wallfahrt 2019
65 Bilder
Fotograf/-innen Myrta Lehmann, Esther Hug-Broder
65 Bilder
Autor: Esther Hug-Broder     Bereitgestellt: 21.05.2019     Besuche: 86 Monat  
aktualisiert mit kirchenweb.ch